Squier Bullet H-2

Preis: SOLD

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Shipping
Die H-2 ist das seltenste Modell der japanischen Squier Bullet Reihe. Gebaut 1984 bei Fujigen, mit einem erwartungsgemäß grandiosem Hals in gewohnt toller Verarbeitung. Leider nicht mehr ganz im Originalzustand, daher zu einem, für dieses Modell, günstigen Preis. Von den originalen Tonabnehmern war nur der Neck vorhanden und zudem defekt (wird mitgeschickt). Ausgetauscht wurde er durch einen extra dafür angefertigten Humbucker, bestehend aus 2 Single Coils - genau wie das Original. Der Bridge-PU ist ein alter Seymour Duncan SH-4 mit entsprechender Kappe. Der Rest ist original.

  • Linde Korpus
  • 1-teiliger Ahornhals, mittleres C Profil
  • Bünde & Sattel frisch abgerichtet, Saitenlage: 1,7mm
  • Fender Japan (Gotoh) Mechaniken
  • Seymour Duncan SH-4 JB
  • Hochwertige Elektronik
  • Gewicht: 3 kg

Zustand: Stärkere Gebrauchsspuren am Korpus wie Kratzer, Dongs und ein paar Lackabplatzer. Der Hals ist super erhalten!

Klang: Ein ziemlich vielseitiges Brett, irgendwo zwischen Strat und Tele. Sie bringt wunderbar perkussive Cleansounds im Split-Modus. Ich würde sogar sagen, clean und leicht angezerrt macht die Squier am meisten Spaß, da sie eine tolle Ansprache und viele Obertöne erzeugt. Aber natürlich macht sie der SH-4 zu einer Rockaxt, sobald man das Gain aufdreht, während es am Hals (PU-bauartbedingt) etwas dynamischer und gemässigter zugeht. Sie hat insgesamt ein ausgeglichenes, fast erdiges Frequenzspektrum; man braucht also keine Mittenlastigkeit befürchten. In der Zwischenstellung ist sie derzeit nach Out-Of-Phase verkabelt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild