Vantage Phantom VA-800 Special

Preis: SOLD

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten / Shipping
Gebaut 1981, bei Matsumoku, stammt diese Vantage Phantom aus einer nur kurz gefertigten Sonderserie für das oberste Preissegment. Es ist die hochwertigere Variante der VA-800 - des damaligen Spitzenmodells der Double Cut Reihe. Sie besitzt 24 Bünde, einen besonders bequemen Hals-Korpus-Übergang, stärker abgerundete Korpuskanten, sowie eine oberste Lackschicht aus Nitrocellulose, welche stellenweise glänzend geworden ist und der Gitarre erst recht einen Vintage-Charme verleiht. Auch die Schaltung ist ausgeklügelter, als bei den normalen Phantoms und birgt eine extreme Klangvielfalt. Der durchgehende Hals, in Verbindung mit dem leichten, gut selektierten Holz, macht sie darüber hinaus zu einem Spitzeninstrument, was Resonanz und Grundklang betrifft.

  • 1-teilige Korpusflügel aus Esche
  • Strings Through Body Konstruktion
  • Durchgehender 5-streifiger Ahorn-Walnuss Hals, flaches C Profil
  • Palisander Griffbrett mit Mother Of Pearl Inlays
  • Messingsattel; Breite: 44 mm
  • Bünde & Sattel frisch abgerichtet, Saitenlage: 1,8 - 1,4 mm
  • Messing Saitenreiter
  • MMK 53 & MMK 61 Tonabnehmer
  • Splitfunktion & Out of Phase
  • Gewicht: 3,47 kg

Zustand: Einige Lackabplatzer, einige Dongs und Gürtelspuren. Technisch Top!

Klang: Sensationell gut. Es gibt einfach keine Ampeinstellung, in der sie nicht klingt. Die Tone Potis sind Höhenregler und Coilsplit zugleich. Voll aufgedreht laufen die Humbucker im Single Coil-Modus; von 10 - 5 wird die zweite Spule dazugemischt und von 5 - 0 die Höhen reduziert. Der Minischalter sorgt in der Zwischenstellung für Out of Phase und schaltet am Steg zwischen den einzelnen Spulen hin und her, was zusätzlich für Flexibilität sorgt.
Das Holz ist auffällig resonant und die Phantom macht irre viel Spaß, weil man jeden Akkord fühlt. Der Splitsound am Hals klingt so voll und glockig, man könnte meinen es handele sich um eine richtig gute Tele. Gleiches gilt für den Steg: Twang und Drahtigkeit, jedoch mit einem spürbar fetten Bassfundament. Das setzt sich auch verzerrt fort, wo sie mächtig drückt und schmatzt und natürlich eine Neck Through typische Ansprache, sowie ein langes Sustain liefert. Ein großartiges Instrument, welches so manche Profigitarre alt aussehen lässt!

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild