Hondo II "Genesis"

Preis: 350 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Die eigentliche Modelbezeichnung trägt zwar den klangvollen Namen "HDDCS", besser bekannt ist dieses Exemplar jedoch als Hondo Genesis. Das Modell wurde nur von 1978 - 1980, bei Samick, in Korea gebaut und gehörte aufgrund der aufwendigeren Konstruktion zum oberen Pressegment. Der Aufbau ist vollmassiv, mit gewölbter Decke und einem fliessenden Hals-Korpus Übergang. Durch den insgesamt schlanken Body und den LP-typischen Halswinkel ist das Handling, sowie die Bespielbarkeit wirklich angenehm. Schöne Inlays, viele Bindings und tolle Pick Ups, aufgrund der damaligen Zusammenarbeit mit DiMarzio. Stellenweise sieht man Unperfektheiten in der Verarbeitung, welche typisch für eine frühe Korea-Produktion sind, aber einem solche Instrument auch seinen eigenen Charme verleihen.

  • Esche Korpus
  • Esche Decke
  • Ahorn Hals, mittleres C Profil
  • Palisander Griffbrett mit Cellulose Inlays; Breite am Sattel: 42 mm
  • Bünde & Sattel frisch abgerichtet, Saitenlage: 1,7 - 1,2 mm
  • DiMarzio K-10 Humbucker (OEM Version des Super Distortion)
  • Gewicht: 3,45 kg

Zustand: Normale Gebrauchsspuren wie vereinzelte Dongs und leichter Lackabrieb an den Rändern. Der Lack ist sichtlich gealtert und hat eine leicht matte Erscheinung angenommen, was gut zu einem alten Instrument passt. Das Griffbrett ist mit den Jahren etwas geschrumpft, was sich an einer spürbaren Stufe entlang des Halses bemerkbar machte. Diese wurde abgerundet und fällt beim Spielen nicht mehr stark auf.

Klang: High Gain ist ganz klar ihre Hauptdisziplin. Sie liefert einen recht harten, direkten Ton, der von Rock bis Metal definiert und durchsetzungsstark bleibt. Der Frequenzbereich ist leicht mittig, mit straffen Bässen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild